Mittagstisch

Große und kleine Genießer - alle sind herzlich willkommen!

 

Unser Mittagessen gibt es an drei Tagen, immer dienstags, mittwochs und donnerstags von 12.00 bis 13.30 Uhr.

 

Das Essen aus der Küche des Familienzentrums ist frisch, gesund und aus saisonalen und regionalen Lebensmitteln mit viel Liebe gekocht. Das Essen kann auch ab 12 Uhr bis 13.30 Uhr abgeholt werden.

 

Wir bitten um verbindliche Anmeldungen 24 Stunden vorher per Mail kueche@familienzentrum.com oder Tel: 4524207-13

 

Der Preis je Essen beträgt 5,50 € (bei Abholung 4,50 €)

 

Zur Mitnahme bitte geeignete Behälter mitbringen. Bei Bedarf haben wir auch wieder verwendbare Behälter vor Ort.

 

Wir freuen uns sehr, bei schönem Wetter natürlich sehr gerne auf unserer Terasse, bis dann!

Download
September-Oktober2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 420.2 KB

Unser aktuelles Küchenmotto:  Linsen


Linsen sind Schmetterlingsblütler und gehören zu den Hülsenfrüchten.

 

Die einjährigen Pflanzen werden zwischen 10cm und 50cm hoch und ihr Laub ist gefiedert. Die Blütenzeit ist von April bis September und die Blüten sind weiß, blau oder purpur gefärbt. Daraus bilden sich kleine Schoten in denen die Früchte reifen. Diese weisen einen Durchmesser von 3 bis 8 mm auf, sie sind grünlich, beige bis bräunlich, rötlich, orange oder schwarz.

 

Verzehrt werden ausschließlich die Samen. Linsen werden in großem Umfang in Kanada und Indien angebaut, in Europa vor allem in Frankreich und Spanien. Allein in Indien sind über 50 Sorten verbreitet.

 

Reich an Proteinen, Mineralstoffen und Vitaminen gilt die Linse insbesondere für vegetarische oder vegane Ernährungsformen als besonders wertvoll. Ob rot, schwarz, gelb, grün, braun, marmoriert, groß oder klein, flach oder rund, die Vielfalt an Linsen scheint unermesslich.

 

Linsen waren früher ein Arme-Leute Essen und feiern jetzt ihr Comeback als Superfood. War es früher noch der einfache Linseneintopf, ist es heute ein indisches Dal, ein köstlicher Beluga-Linsen Salat, oder wie bei uns im Kinderhaus leckere Linsenbratlinge. Auch als Dip oder Brotaufstrich sind Linsen gut ein zu setzen.

 

„Kleine Strolche“ Linsen-Bratlinge

 

200g rote Linsen kochen und anschließend pürieren

 1 Zwiebeln klein schneiden

 100 g Gemüse raspeln (Karotten, Sellerie, Zucchini; gemischt, oder nur eine Sorte)

 2 Eier

 Etwas Flüssigkeit (wir verwenden einen Teil des Linsenkochwasser`s)

 40 – 50g Getreideflocken

 Kreuzkümmel, Sojasauce, Salz, Pfeffer, Senf, Parmesan, Knoblauch

 Öl zum anbraten

 

Linsen kochen (ohne Salz) und anschließend pürieren

Gemüse und Zwiebeln in Öl andünsten

Die ganze Masse in eine Schüssel geben und mit den Gewürzen verrühren. Sollte die Masse zu weich sein, Haferflocken (nicht alles) dazu bis sich die Masse leicht Formen lässt, etwas ziehen lassen und kleine Pflanzerl formen. Anschließend in der Pfanne ausbacken.

Dazu schmeckt ein leckeres Ratatouille, oder ein Sauerrahm-Dip mit frischen Kräutern und Kartoffeln.

Und für die ganz Wilden probiert sie als Fleischersatz im Burger, mit Rucola, Tomaten und Sauerrahm-Dip.

 

Viel Spaß wünscht Euch Euer Küchenteam aus dem Familienzentrum


Termin:

Zeit:

Kosten:

 

jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag - nur mit verbindlicher Anmeldung 24 Stunden vorher

12.00  bis 13.30 Uhr

5,50 Euro (4,50 Euro bei Abholung)



Anmeldung

Bitte zum Mittagessen anmelden - Dankeschön!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Dompfaffweg 10  

81827 München

T 089/4524 207-0

F 089/45 24 207-29

info@familienzentrum.com

www.familienzentrum.com

Familienzentrum Trudering

Bank für Sozialwirtschaft

BIC: BFSWDE33MUE

IBAN: DE29700205000007814600

Spendenkonto:

BIC: BFSWDE33MUE

IBAN: DE02700205000007814601

Das Familienzentrum ist offen

für alle Menschen 

Das Familienzentrum wird gefördert von


 Impressum | Datenschutz | Sitemap

 
Zur besseren Lesbarkeit werden auf dieser Website personenbezogene Bezeichnungen, die sich zugleich auf Frauen und Männer beziehen, generell nur in der im Deutschen üblichen männlichen Form angeführt, also z.B. "Teilnehmer" statt "Teilnehmer*innen" oder "Teilnehmer und Teilnehmerinnen". Dies soll jedoch keinesfalls eine Geschlechterdiskriminierung oder eine Verletzung des Gleichheitsgrundsatzes zum Ausdruck bringen.