Rückbildung mit und ohne Baby


 

 

 Kursleitung: Angie Goldstein

Qualifikation: BeBo®️ Beckenbodentherapeutin, BeBo® Fachfrau für Schwangerschaft und Rückbildung

 

 

 

  

Nach der Schwangerschaft braucht der Körper eine lange Zeit um sich zu regenerieren.

 

Noch viele Wochen und Monate nach der Geburt werden Deine Gelenke instabil, Deine Muskeln gedehnt, Deine Atmung und Organe verändert sein.

Der Beckenboden wurde während der Schwangerschaft stark beansprucht (auch bei einem Kaiserschnitt) und Du hast eine Rektusdiastase.

Um Beschwerden vorzubeugen und damit Du fit für den Alltag mit Baby bist, lernst Du im Rückbildungskurs Deine Beckenboden- und Bauchmuskulatur zu spüren und richtig anzusteuern. Du verbesserst Deine Atmung und Deine Haltung.

Dazu erhältst Du viele Interessante Infos rund um den Beckenboden und erfährst, wie Du im Alltag effektiv den Beckenboden trainieren und auch schonen kannst.

 

Natürlich kommt die Entspannung auch nicht zu kurz.

 

Kurs mit Baby

Kursstart: 28.09.2022

Kurstermin: mittwochs, 12:15 - 13:30 Uhr

Dauer: 8 x 75 Minuten

Kosten: 112,00 Euro

 

Kurs ohne Baby

Kursstart: 14.09.2022

Kurstermin: mittwochs, 19:30 - 20:45 Uhr

Dauer: 8 x 75 Minuten

Kosten: 112,00 Euro

 

Anmeldung unter: angie.goldstein@fitdankbaby.de

oder TEL. 0171/2101268

 

 



Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und erkläre mich damit einverstanden, dass meine im Formular angegebenen Daten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zur Bearbeitung meines Anliegens erhoben, übermittelt, verarbeitet und genutzt werden dürfen.

Das Familienzentrum ist offen für alle Menschen

Dompfaffweg 10  

81827 München

T 089/4524 207-0

F 089/45 24 207-29

kontakt@familienzentrum.com

www.familienzentrum.com

Familienzentrum Trudering

Bank für Sozialwirtschaft

BIC: BFSWDE33MUE

IBAN: DE29700205000007814600

Spendenkonto:

BIC: BFSWDE33MUE

IBAN: DE02700205000007814601

Das Familienzentrum wird gefördert von


 Impressum | Datenschutz | Sitemap

 
Zur besseren Lesbarkeit werden auf dieser Website personenbezogene Bezeichnungen, die sich zugleich auf Frauen und Männer beziehen, generell nur in der im Deutschen üblichen männlichen Form angeführt, also z.B. "Teilnehmer" statt "Teilnehmer*innen" oder "Teilnehmer und Teilnehmerinnen". Dies soll jedoch keinesfalls eine Geschlechterdiskriminierung oder eine Verletzung des Gleichheitsgrundsatzes zum Ausdruck bringen.